Historie

Mondwalddorf

Basilippo bedeutet „Dorf des Mondwaldes“, es wird angenommen, dass diese tartessische Stadt (Bronzezeit, 10. bis 6. Jahrhundert v. Chr.) zwischen den Städten El Viso del Alcor und Carmona in der Provinz Sevilla lag. Die Tartessos hatten eine intensive Beziehung zum Acebuche (wilder Olivenbaum) aufgrund der vielfältigen Vorteile seiner Frucht, der Olive.

Einige Jahrtausende später ist die landwirtschaftliche Weisheit der ersten andalusischen Olivenbauern bei der Herstellung von Basilippo, einer Mischung aus angestammter Kultur und modernsten Produktions- und Vermarktungssystemen, noch lebendig.

Die Kultur des Olivenbaums und des Öls ist in Basilippo präsent, von seinem Namen und seiner Philosophie bis hin zum Logo, das ihn charakterisiert, die Silhouette einer Panatenaica Amphore. Diese Behälter von großem künstlerischem Wert wurden verwendet, um die Sieger der Panathenaischen Spiele zu belohnen (Vorläufer der Olympischen Spiele), die in Griechenland zu Ehren der Göttin Athene stattfanden. Amphoren, gefüllt mit heiligem Olivenöl, symbolisieren das wertvollste Geschenk, das angeboten werden kann.

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Ayuda La Oleoescuela